2022

Derzeit befinden wir uns im Auftrag der Firma Engie in Köln und rüsten vierzig Etagen mit Brandmeldern nach. Wir sind unterwegs in Kabelschächten, Zwischengeschossen, im Dachgeschoss und im zweiten Untergeschoss. Unzugänglich gibt es für uns nicht. Wir lieben die Herausforderung, das Planen, das Umsetzen. Wenn andere auch nein sagen, wir sagen „ja!“. Probleme effizient zu lösen ist unser Job und unsere Leidenschaft zugleich.

https://www.engie-deutschland.de/de

Können LEDs kaputt gehen?

Ja, LED-Lampen können kaputtgehen. Das geschieht, wenn die Lampe extrem vielen Schaltzyklen ausgesetzt ist, etwa durch einen falsch eingestellten Bewegungsmelder. Auch die Umgebungstemperatur hat Einfluss auf die Lebensdauer von LEDs. Bei der Erzeugung von LED-Licht erfolgt in der Regel eine extrem geringe Wärmeentwicklung. Wird die LED aber nun so verbaut, dass eine normale Luftzirkulation nicht möglich ist, so kommt es zum Hitzestau. Die erhöhte Umgebungstemperatur kann sich negativ auf die Lebensdauer der LED auswirken und zum Defekt führen.

Wagenerhandwerk

Zu unserer kompetenz gehört die Kabelverlegung jeglicher Art.
Wir sind in ganz Nrw für Ihre Projekte unterwegs und können diesbezüglich erfolgreich umgesetzte Projekte vorzeigen. Rufen Sie uns einfach an!
Unsere technische Ausrüstung ist auf dem neuesten Stand. Für eine effiziente Abwicklung unserer Projekte stehen zudem hochwertige Spezialwerkzeug bereit.

Arbeitssicherheit ist
in unserer Branche ein hochsensibles Thema. Daher setzen wir einige Arbeitssicherheitsmaßnahmen ein. Zum Schutze unserer Mitarbeiter.
Fairer Umgang mit Geschäftspartnern und Mitarbeiter zahlt sich immer aus. Auf unsere langjährigen Partnerschaften sind wir stolz. Genauso wie auf unsere Mitarbeiter.

Rauchmelder Pflicht

Es gibt sogenannte Rauchmelder und Brandmelder.

Rauchmelder werden hauptsächlich im privaten Bereich verwendet. Das akustische Signal informiert die Personen im näheren Umkreis.

Brandmelder werden in Verbindung mit Brandmeldeanlagen eingesetzt. Die Meldung geht direkt in die Brandmeldezentraleinheit des jeweiligen Gebäudes.

(Ansonsten sind Rauchmelder den Brandmeldern sehr ähnlich.)

Rauchmelderpflicht:

Es ist die Pflicht des Eigentümers eines Gebäudes, Rauchmelder zu installieren.Die Montage wird zwar nicht staatlich Kontrolliert, trotzdem droht eine Freiheitsstrafe wenn jemand bei einem Brand stirbt.

Rauchmelder sollten sich möglichst in der Mitte des Raums befinden oder mit ca 50cm Abstand von der Wand oder einem Möbelstück.

Sie gehören in alle Schlaf und Kinderzimmer sowie in Flure,die auch als Rettungsweg dienen.

Berlin und Brandenburg verlangen darüber hinaus Melder auch im Wohnzimmern und allen andern Aufenthaltsräumen.

Einbauspots

Immer öfter werden Spots verbaut. Sie sind unauffällig und einfach zu montieren. Allerdings sollten Sie einige Faktoren beachten!!!!

Vor allem in Betondecken ist es eine gute Idee, im Vorfeld den Durchmesser, die Einbautiefe und Abstände zu klären, damit die Betonbohrungen reibungslos ablaufen können.

  1. Position der Einbauspots. Denken Sie am besten zwei Mal über die Positionierung nach. Die Anzahl der Spots ist abhängig von der benötigten Lichtmenge.
  2. Wenn Sie z.B. einen Raum gleichmäßig beleuchten wollen, gibt es einen Online-Lux-Rechner, um die Beleuchtungsstärke (Lux) für den Raum zu berechnen. Oder auch eine Faustregel: Helles Licht = 300 Lumen pro Quadratmeter und weniger helles Licht = 200 Lumen pro Quadratmeter. Wenn Sie dann noch den Abstrahlwinkel berücksichtigen, wissen Sie wieviel Leuchten angebracht werden könnten.
  3. Beispiel: Eine Standard Gu 10 LED mit 350 Lumen, mit einem Abstrahlwinkel von 35 Grad und einem Abstand von ca 2,40m zum Boden bedeckt 1,50m Boden bzw. 1,25 Quadratmeter.

Damit nicht die ganze Decke vollhängt, prüfen Sie, wo wirklich Licht notwendig ist und wo es nicht zum Vorteil ist.

2. Da man nie weiß, ob und wie sich ein Raum verändert, ist es ein Vorteil, ausrichtbare Spots zu nutzen, deren Richtung leicht verändert werden kann.

3. Anschluss! (Neubau) Fragen Sie Ihren Fachmann oder Elektro Hein.Gbr ob er Ihnen eine externe Zuleitung legen kann!! Früher gab es Spots mit Trafos, die für eine konstante, gleichmäßige und sparsame Versorgung ausgerichtet waren. Die heutigen Spots laufen meist auf 230V und die Ersparnis erfolgt durch die LEDs (somit durch ein teilweise anderes Prinzip). Durch reduzierte Schwankungen werden Ihre Strahler länger halten. Dimmen wird stabiler und Sie haben die Möglichkeit, Strahler mit mehr Leistung zu montieren.

4. Möglich sind Halogenstrahler und LED Spots. Wobei Halogenstrahler weiterhin beliebt sind. Zu empfehlen sind aber LEDs. Sie verbrauchen deutlich weniger (bis zu 70% Ersparnis) und außerdem halten sie länger. Und es schont die Umwelt, weil wir weniger Müll produzieren.

5. IP Schutzart z.B. im Bad. Es bedeutet, dass die Spots gegen Staub und eindringendes Wasser geschützt sind. Außerdem gibt es noch andere Sicherheitszonen im Badezimmer die zu beachten sind wie z.B in der Dusche. Dazu informieren Sie sich bei ihrem Fachmann um die Ecke.😉


Was gibt es noch zu beachten??

Überlegen Sie sich, ob Sie lieber warmweißes oder kaltweißes Licht möchten. Und bei der Dimmbarkeit für mehr Gemütlichkeit ist zu beachten, dass nicht alle Leuchtmittel für Spots dimmbar sind!!Und wie am Anfang erwähnt: Achten Sie auf die Einbautiefe.

Ernährung im Beruf


Die Ernährung eines Handwerkers. Wie in vielen anderen Gewerken auch, arbeiten wir unter starken körperlichen Belastungen. Folgen: Stress und schlechte Ernährung!!

Unter der Woche sind Handwerker im Stress und flitzen von A nach Z und schaffen (gefühlt) das Unmögliche.Dadurch haben wir das Gefühl uns belohnen zu müssen, z. B. den Grill an mit Steak oder doch das Schnitzelhaus. Ein großes Bier oder zwei und der kurze dürfen nicht fehlen. Denn die nächste Woche ist ja schon geplant.

Ein Dienstleister/Außenmitarbeiter/Montagearbeiter und viele andere sind viel unterwegs und wenn die Konzentration und die Energie fehlt , geht’s schnell zum Döner oder Pizza oder Schnellrestaurant. Diese schlechte Ernährung hat Folgen!!! (Wie auch allgemein bekannt ist). Herz-/Kreislaufstörungen, Schwächeanfälle, Konzentrationsstörungen, Motivationsverlust oder sogar Herzstillstand. Mit einer der Gründe warum Handwerker nicht alt werden. Deswegen ist es wichtig, sich richtig zu ernähren. Viel Gemüse, Salate und Vollkornprodukte sind dabei ein Schlüssel zum Erfolg! Öfters mal Wasser, gerne auch Sprudel, statt Softdrinks! Ein Apfel statt Snickers und Co., das macht sich bei den Vitaminwerten, dem Energielevel und der körperlichen Fitness bemerkbar.